COWORKING-PLATTFORM AUS BONN UNTERSTÜTZT DEUTSCHLANDWEIT COWORKING-SPACES

Ricardo Klapperich New Work, Pressemitteilungen Leave a Comment

DESKCLOUD startet neue Initiative „Support your Space“ und hält mit Coworking-Pässen den Liquiditätsfluss der Coworking-Spaces aufrecht.

Auf einen Blick:

  • Auswirkungen von COVID-19 auf die Coworking-Branche
  • DESKCLOUD startet Initiative: Support your Space
  • So geht ́s: Jetzt helfen, später coworken!

Bonn, 06.05.2020. Aufgrund von COVID-19 stehen Coworking-Anbieter vor schwierigen Zeiten – die flexiblen und in vielen Branchen beliebten Workspaces mit individuellen Communities werden durch das eigene Home-Office ersetzt. Für Kundinnen und Kunden ist es bei vielen Anbietern möglich, kurzfristig zu kündigen oder den Bedarf individuell anzupassen. Somit fehlen den Betreibern die notwendigen Umsätze, während die Kosten weitestgehend konstant bleiben.

Das Geschäftsmodell – insbesondere von kleinen Coworking-Spaces – wird zunehmend durch die Corona-Krise gefährdet und bringt den Boom der Coworking Branche vorerst zu einem abrupten Ende. Dadurch geraten mehr und mehr Anbieter in eine schwierige finanzielle Lage, die sich je nach Dauer der Einschränkungen des öffentlichen Lebens noch ausweiten wird. Angesichts der aktuellen Schutzmaßnahmen stellen sich zahlreiche Fragen für Unternehmen, Beschäftigte, Freelancer sowie Startups und alle, die gerne in Coworking-Spaces arbeiten – dies gilt insbesondere auch für die DESKCLOUD-Community.

DESKCLOUD bietet gemeinsam mit seinen deutschlandweit mehr als 100 Coworking-Space Partnern ein Workspace übergreifendes Netzwerk, in dem flexibles Coworking mit nur einer übergreifenden Mitgliedschaft möglich ist. Die DESKCLOUD-App bietet einfachen, physischen Zugang zu einer Vielzahl an einzigartigen Workspaces in ganz Deutschland.

Um auf die aktuelle Situation reagieren zu können, hat das Team um DESKCLOUD einen Teil seines Geschäftsmodells angepasst. Anstelle der übergreifenden und flexiblen Tagestickets sowie Monatsmitgliedschaften können nun auch Coworking-Pässe erworben werden. Die enthaltenen Check-Ins werden gleich bei der nächsten Abrechnung an den Wunsch-Workspace ausgezahlt. Somit können Coworker aktiv ihren Lieblings-Coworking-Space unterstützen und finanzielle Engpässe aufgrund von Zahlungsausfällen sowie ausbleibender Nutzung abfedern.

Getreu dem Motto: „Jetzt helfen, später coworken“ leistet DESKCLOUD seinen Beitrag als übergreifende Coworking-Plattform, um den Liquiditätsfluss auf Seiten der Workspaces aufrecht zu erhalten. Coworkerinnen und Coworker können mit den online erworbenen Pässen zu einem späteren Zeitpunkt in dem jeweils ausgewählten Workspace einchecken. Die angebotenen Pässe reichen von einem einmaligen Zugang (1 Tag Coworking) bis hin zum 10er Pass (10 Tage Coworking).


DESKCLOUD wurde im Januar 2019 von Absolventen der Rheinischen Fachhochschule Köln gegründet und ist Accelerator-Startup des DIGITALHUB.de. Die App ist im Google Play und App Store für Android und iOS kostenfrei erhältlich. Weitere Informationen unter www.support-your-space.de und auf www.joindeskcloud.com.

Bildmaterial in druckfähiger Qualität unter www.joindeskcloud.com/presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.