Remote Work – Weniger Stress und mehr Zeit?!

Nils Meyer New Work Leave a Comment

Bereits 2017 boten über 30 Prozent der Unternehmen ihren Mitarbeitern an, zumindest teilweise, wenn nicht ganztägig, im Home Office zu arbeiten. So eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom, welcher davon ausgeht, dass sich dieser Trend fortsetzt.

Aktuellere Studien zeigen auf, dass weltweit mehr als zwei Drittel der Arbeitnehmer ihre Arbeit mindestens einmal pro Woche außerhalb des Büros erledigen. So geben in den USA fast 70% der jungen Manager ihren Teammitgliedern die Möglichkeit remote zu arbeiten. Diesbezüglich waren mehr als 56 Millionen Amerikaner im letzten Jahr freiberuflich tätig und entschieden sich für Flexibilität anstelle eines herkömmlichen 9-to-5-Jobs. US-Volkszählungsdaten zeigen auf, dass die Bevölkerung der von zu Hause aus Beschäftigten zwischen 2005 und 2017 viermal schneller gewachsen ist als die gesamte Erwerbsbevölkerung.

Noch vor einiger Zeit belächelt, ist heute also gar nichts ungewöhnliches daran, wenn Menschen „remote“ arbeiten. Ob im Home Office, im Zug oder gar an einem Strand, alles kein Problem, alles mainstream, denn zum Erledigen von Großteilen der heutigen Jobs, braucht es lediglich einen Laptop. Dies gilt nicht nur für Entrepreneure, Startups und Freelancer, sondern zunehmend auch für Büroangestellte. Denn auch Büroangestellte brauchen für das Ausführen Ihres Jobs heutzutage zunehmend kein Büro mehr.

Das Arbeiten im Home Office birgt jedoch die Gefahr, dass die Wahrnehmung der Art und Weise, wie gearbeitet wird, bei vielen Menschen negativ ausfällt. So denken manche Leute, dass remote work bedeutet, niemals das Haus zu verlassen und den ganzen Tag in Py­ja­ma zu verbringen.

Alles Schnee von gestern – alles bereits bekannt. Mitarbeiter, welche folglich im Büro physisch anwesend sind, werden oftmals als engagierter, produktiver und härter arbeitend wahrgenommen als die Kollegen, welche remote arbeiten. Dies belegt ebenfalls eine Studie, welche von Forschern der University of California-Santa Barbara (UCSB) veröffentlicht wurde. Dieser Eindruck von Engagement und harter Arbeit führt zu besseren Leistungsbeurteilungen und schnelleren Beförderungen, seitens der „Nicht-remote-worker“, so die Forscher.

Warum also remote arbeiten?

  • Wer sich den Weg ins Büro und wieder zurück nach Hause spart, gewinnt schnell ein bis zwei oder gar mehr Stunden Freizeit pro Home Office-Tag hinzu.
  • Vermeidung von Stress durch überfüllte Busse und Bahnen, Stau oder die Parkplatzsuche (ganz zu schweigen von der tropischen Hitze, bei Ausfall der Klimaanlagen innerhalb der öffentlichen Verkehrsmittel)
  • bessere Work-Life-Balance und positive Auswirkung auf die Motivation

Untersuchungen bestätigen, dass die Produktivität von Mitarbeitern im Home Office häufig sogar höher ist als im Büro. Schnell ist mal eine Stunde angehängt und auch Meetings zu ungewöhnlichen Zeiten sind oftmals keine Seltenheit. Des Weiteren verschmilzt die Grenze zwischen Arbeits- und Freizeit und führt dazu, dass Leute im Home Office eher dazu neigen private Angelegenheiten abzusagen als Büroarbeiter.

Also doch nicht so vorteilhaft? Es kommt beim mobilen Arbeiten wie so oft bei vielen Dingen auf das richtige Maß an und erfordert eine ordentliche Portion an Organisationstalent und Disziplin. Denn neuere Studien legen ebenfalls nahe, dass Leute, die nur noch zu Hause oder unterwegs arbeiten, nach einiger Zeit womöglich unter der Isolation leiden. Neben der Isolationsproblematik ist auch das daheim vorliegende Arbeitsumfeld kritisch zu betrachten. Denn nicht jedem gelingt dort der Rückzug ins ungestörte Büro. Viele kleine Störungen nehmen Einfluss auf den Workflow und den Fokus.

Damit dies nicht geschieht und der Spagat zwischen Office und Home Office gelingt bietet DESKCLOUD einen tollen Service. Mit nur einer Mitgliedschaft können unterschiedliche Workspaces zum Monatsabo genutzt werden. Ideal für Mitarbeiter, die als DESKCLOUD-Mitglied ihren Weg zur Arbeit zumindest verkürzen, den Stress durch Bus und Bahn verringern und somit eine verbesserte Work-Life-Balance erzielen möchten.

Wir glauben, dass remote work schon längst als selbstverständlicher Standard angesehen und wertgeschätzt wird. Hier und da bedarf es noch an etwas mehr Akzeptanz gegenüber dem Neuen, dann klappt es auch mit der angemessenen Leistungsbeurteilung. Die Vorteile überwiegen jedenfalls die Nachteile und erlauben eine Veränderung der Art und Weise, wie frei und selbstbestimmt wir tatsächlich arbeiten. Werde also ein Teil der DESKCLOUD-Community und nutze als Homeoffice Alternative das nächste Coworking Space in Deiner Nähe. Wir helfen gerne dabei, Dich und Deine Kollegen nachhaltig zu flexibilisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.