Coworking Spaces und die Potenziale von Wissenstransfer

Alina Ley New Work Leave a Comment

Was denkst du bei den Begriffen „Coworking“ und „Coworking Space“?

Du hast schon öfter von diesen Begriffen gehört, kannst aber nicht wirklich was damit anfangen? Dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen. Wir möchten mit unserem Blog über spannende Themen im Bereich Coworking berichten und mit möglichen Mythen diesbezüglich aufräumen, denn Coworking ist viel mehr als sich nur einen Arbeitsplatz zu teilen. Um unsere Beiträge so interessant wie möglich zu gestalten, werden wir regelmäßig unterschiedliche Themenbereiche und Industrien aufgreifen.

Coworking bedeutet nicht einfach nur einen Schreibtisch in einem Büro zu mieten. Hinter dem Begriff steckt viel mehr. Ins Deutsche übersetzt bedeutet der Begriff „zusammen arbeiten“ und genau darum geht es bei dieser neuen Arbeitsform, die in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Unterschiedliche Unternehmen und Menschen teilen sich Büros oder sitzen Tür an Tür. Durch diese räumliche Nähe entsteht eine ganz eigene Art von Community, wie sie im klassischen Sinne eines Büros nicht wiederzufinden wäre. Schließlich heißt es zu Recht, wo viele schlaue Köpfe aufeinandertreffen entsteht auch ein Wissenstransfer.

Nehmen wir zur Veranschaulichung folgendes Beispiel: Das Unternehmen „Synonym“ liegt außerhalb Hamburgs und der Leiter eines neuen Projektes steht vor folgender Herausforderung. An diesem Projekt sollen nicht nur er, sondern auch ein freiberuflicher Mitarbeiter und ein externer Berater arbeiten. Das entsprechende Büro im Unternehmen verfügt nur über maximal zwei Arbeitsplätze. Das Projekt ist jedoch auf die gemeinsame Kommunikation und persönliche Zusammenarbeit angewiesen und so muss eine Lösung her, mit der alle Beteiligten zufrieden sind. Derzeit sind allerdings keine weiteren Büros, im Unternehmen für eine Dauer von mehreren Monaten, verfügbar. Ein weiterer Kollege hat  da eine Idee. Wie wäre es mit einem Büro in einem Coworking Space im Herzen von Hamburg? Grundsätzlich keine schlechte Idee, doch sind solche Coworking Spaces nicht eher was für kreative Freiberufler und Startups? Teilweise trifft das natürlich zu, allerdings wird eine solche Dienstleistung zunehmend auch von etablierten Unternehmen in Anspruch genommen. Vor allem wenn es sich um Projekte handelt, kommt das Problem fehlender Räumlichkeiten häufig auf. Die Option „Home Office“ ist für die Arbeit im Team daher auch keine geeignete Alternative.

Ein weiterer ausschlaggebender Faktor ist der Standort. Coworking Spaces verfügen in der Regel über eine gute öffentliche Anbindung und sind zentral gelegen. Die Räumlichkeiten bieten einen Wohlfühlfaktor, der nicht nur durch Helligkeit und Größe überzeugt, sondern weit darüber hinausgeht. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass zufriedene Mitarbeiter auch bessere Arbeit leisten. Offene Küchen und Sofa Lounges eignen sich bestens für die Interaktion mit Anderen. Nicht selten sind so schon neue Kooperationen entstanden.

Dieses Konzept bietet auch für Unternehmen neue Chancen. Für viele Mitarbeiter ist ein attraktiver Standort ein wichtiges Kriterium. Unternehmen, die außerhalb sitzen, haben zunehmend Probleme neue Mitarbeiter zu gewinnen. Die Arbeit in Coworking Spaces könnte den Mitarbeitern einen Arbeitsplatz in Wohnortnähe ermöglichen und so den Anteil an Reisetätigkeit reduzieren.

Die Nutzungsmöglichkeiten sind äußerst vielfältig und lassen sich je nach Zweck anpassen. Für Unternehmen ist es daher von Vorteil flexibel auf die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter und Projekte einzugehen und die Optionen eines Coworking Spaces in Betracht zu ziehen.

Du möchtest ein Teil der New Work Bewegung werden und flexibel von überall arbeiten?

JETZT STARTEN

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.